Von Bienenwachseiern und Möbelpolitur

Bienenwachs geht immer, finden wir. Und wer noch ein paar restliche Weihnachtskerzen herumstehen hat, kann Ihnen ja eine österlicherer Erscheinungsform geben. Klar, kann man auch kaufen…also ihr …wir hier nicht…alles ist qietschebunt, was mit Ostern zu tun hat.

Weil wir nächste Woche noch einmal nach Costa Rica fliegen, müssen wir uns mit den Ostervorbereitungen ranhalten. Vor allem aber kann unser Esstisch dringend ein bisschen Pflege gebraucht und eine Politur mit Bienenwachs wollte ich schon lange mal ausprobieren. Wenn der Topf (alt!!!) mit dem Bienenwachs schon hervorgekramt wird, dann machen wir gleich beides.

Beinenwachseier 1

Also los geht’s:

  • Erst mal das Bienenwachs vorsichtig schmelzen. Entweder hat man eben einen alten Topf dafür oder man gibt das Bienenwachs in eine ausgewaschene Konservendose und stellt sie in ein Tauchbad.
  • Eier auspusten und auswaschen (Das macht man am besten schon ein paar Tage vorher, wir wollen uns mit zwei ungeduldigen Kindern am Rockzipfel auch nicht überfordern). Es reicht auch das Ei aufzuschlagen, wenn die Öffnung nicht zu groß wird. Irgendwie immer ein bisschen eklig, die Auspusterei, finde ich.  Dann das kleine Auspusteloch (wenn man die Eier aufschlägt, muss man das hinterher noch hinein picken) zuhalten und  das Ei ein bisschen mit neutralem Speiseöl ausschwenken. Das hilft wirklich später beim Abschälen, man sollte also unter Umständen bei den Kindern noch mal nacharbeiten.Bienenwachseier 2
  • Dann den Kerzendocht durch das kleine Loch ( ja anders herum geht es echt schwieriger, aber das kann man störrische Kinder auch selbst herausfinden lassen) durch das Ei führen und am großen Ende mit einem Stäbchen fixieren. Das Einführloch mit ein bisschen Knete oder ähnlichem abdichten.
  • Die Form in einem Eierfächer stellen und füllen. Bei uns haben das beide Kinder (4 und 5 Jahre) selbst gemacht, also am besten Backpapier unterlegen, da kann man dann sogar verschüttetes Wachs wieder abknippeln, falls sich begeisterte Knippler in der Familie finden.
  • kalt werden lassen und abschälen.Bienenwachseier 3

und mit dem restlichen Wachs eine Möbelpolitur machen:

  • Ich hab das Wachs im Verhältnis 1:4 mit erwärmten Olivenöl (4 Teile) gemischt. Damit man sich keinen Meßbecher versaut, am besten vorher in einem alten Joghurtbecher die Verhältnisse anzeichnen.
  • Dann während dem Erkalten immer wieder mit einem Stäbchen umrühren.

Das ergibt dann eine herrlich duftende Paste mit der man dem Esstisch oder allen Holzutensilien einen wunderbaren Glanz und Duft verpasst und mit der man auch das Tisch Polieren zukünftig bedenkenlos zur Kinderarbeit erklären kann.

Bienenwachsmöbelpolitur

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.