Matteo hat Namenstag

Der 24. Februar ist der Namenstages des Apostels Matthias. Er war es, der Judas nachrückte, nachdem der sich ins Aus befördert hat. Der Name bedeutet soviel wie „von Gott gegeben“, „Geschenk Gottes“. Matthias wird schon lange als Frühlingsbote gesehen, er bricht das Eis.
Für unseren Matteo gab es Muffins, mit viel Dodojade (Schokolade)

Mit dem Masking Tape von der Girlande, Chopsticks und Strohhalmen werden jetzt gerade Zauberstäbe gebastelt. Gespenster mögen nämlich nur die Farbe weiß. Alle anderen Farben vertreiben sie. Aus Leo’s Zauberstab kommt sogar giftiger Rauch mit dem man die bösen Gespenster -die in denen Wutmonsterle wohnen- von den guten Gespenstern unterscheiden kann. Ich gehe jetzt mal bei Wikipedia einen Artikel über allgemeine Gespensterkunde zu verfassen, um der Welt diese bahnbrechenden Erkenntnisse nicht vorzuenthalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.