Halloweenlichter und Äste voller Fledermäuse – unsere letzten Vorbereitungen

Der Countdown läuft. Noch einmal schlafen. (Das klingt ja wie Weihnachten). Wir haben noch ein paar Gespenster gebastelt.

Aber eigentlich sind die Fledermäuse unsere Lieblingshalloweenfiguren. Also gibt es noch einen ganzen Ast voll davon und auch ein Windlicht aus einem alten Glas haben wir gebastelt. Wir haben ein bisschen Sand von Strand dafür mitgebracht.

Wir haben diesen Ast noch einmal verwendet.

Unsere Ausschneidevorlagen aus Butterbrotpapier haben wir mit Wasser aufgepinselt und dann alles mit Kleber bestrichen. Sand drauf, Papierchen vorsichtig abgezogen und schon leuchtet es spooky. Das war einfach und lustig. Das machen wir sicher noch einmal in einer Sterne-Weihnachtsversion.

Dann gemütlich machen und noch mal alle Halloweenbücher lesen.

Wen jetzt auf die Schnelle doch noch das Halloweenfieber packt, der druckt sich einfach von hierhier oder hier was aus und schon ist man gerüstet. Wir melden uns dann wieder mit Gespensterbildern und unseren Trick-Or-Treaters und ihren Beutezügen.

Happy Halloween!

4 Gedanken zu „Halloweenlichter und Äste voller Fledermäuse – unsere letzten Vorbereitungen

  1. Bisher habe ich es immer geschafft Halloween zu umschiffen. :-)
    Aber diesmal hat die Jüngste nun einen eigenen Plan und so muss ich mich wohl mit dem Gedanken anfreunden für morgen noch etwas vorzubereiten.

    Vielen Dank für deine tollen Links. Euer Schmuck sieht ja schon klasse aus.

    Liebe Grüße
    Nula

  2. Pingback: “Mama, worum geht es eigentlich bei Halloween” | Kinderjubel; Basteln, Lesen, Gedanken, Rezepte, Reisen mit Kindern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.