Drei Wochen Lungau

Wieder sind drei Wochen im Lungau, wie auch schon im Sommer, vergangen ohne, dass ich Euch auch nur mit einer Zeile aus dieser wunderschönen Gegend berichtet habe. Nächsten Sommer dann, versprochen, gibt es ganz viel Lungau.

Überhaupt habe ich mir in Sachen Blog eine lange Weihnachtspause gegönnt und statt dessen meine kranken Kinder gepflegt und mit vielen lieben Gäste die Feiertage verbracht. Ich fange dann ja an, ein bisschen schlechtes Gewissen zu entwickeln, wenn hier gar nichts mehr läuft. Aber auf „Kinderjubel“ herrscht uneingeschränkt das Lust-Prinzip. Ich mache das nur zu meiner Freude, um Freude zu verbreiten und zu konservieren. Was mich zur nächsten Grundsatzentscheidung bringt. Wir haben scheinbar einen Bekanntheitsgrad erreicht, der dazu führt, dass mich immer öfter Anfragen wegen Produktvorstellungen oder der Zusammenarbeit in irgend einer Form erreichen. Das schmeichelt natürlich.

Trotzdem lehne ich das ab, wenn es mein Herz nicht zum Singen bringt. Was wir wirklich lieben, zeigen wir Euch auch ohne, dass wir darum gebeten wurden. Wir denken nach und probieren Neues aus, lesen viele Bücher und Basteln und kommen viel rum. Wenn’s schön war, dann zeigen wir es Euch! Wenn nicht, dann will ich nicht noch Energie darauf verschwenden, darüber zu berichten, jedenfalls wenn sich nicht noch eine bahnbrechende Erkenntnis daraus ergeben hat.

Nach so viel Grundsätzlichem, geht es jetzt wieder im normalen Rhythmus weiter. Wir basteln zur Zeit vor allem Girlanden aller Art und werden in den nächsten Wochen ein paar davon zeigen, es gibt viele Geschichten rund um Miami und auch der oft gestellten Frage, „wie ist das so mit dem Essen in den USA“ gehen wir in den nächsten Monaten nach. Ich freue mich über jeden, der hier mitliest, und wünsche Euch allen ein gesegnetes neues Jahr.

IMG_7546

Ein Gedanke zu „Drei Wochen Lungau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.